Alles was Man(n) wissen muss

Sandelholz - die asiatische Heilpflanze 

© schenkArt - Fotolia.comSandelholz (auch Santel-, Santalholz genannt) stammt von verschiedenen Santalum Bäumen Ostasiens. Gewonnen wird rotes, weißes und gelbes Sandelholz. Sandelholz enthält außerdem Gerbstoffe, Harz, Calciumoxalat, Sinapyl-, Coniferyl- und Syringaaldehyd und Vanillin. Die weißen und gelben Hölzer werden in Europa dank ihrer würzig-süßen, exotischen Duftnote für Parfum verwendet. Auch echtes ätherisches Sandelhölzöl wird aus ihnen gewonnen. Dieses ist leicht antibakteriell und fungistatisch (Pilz-hemmend). In der Medizin kann Sandelholz innerlich und äußerlich angewendet werden. Dreimal drei Tropfen täglich in einer Tasse Tee kann viele Beschwerden, wie zum Beispiel Halsentzündungen, Schnupfen, Übelkeit und Erbrechen oder Menstruationsstörungen lindern.
Äußerlich kann Sandelholz gegen Entzündungen, Schwangerschaftsstreifen helfen, ausserdem auch, da es feuchtigkeitsspendend ist, bei diversen Hautproblemen wie zum Beispiel Ekzemen oder trockener, juckender Haut. Durch lokale Reizwirkung kann es aber manchmal Übelkeit oder Juckreiz verursachen. Daher gibt es Sandelholz auch in Cremeform. Dank der harntreibenden und desinfizierenden Eigenschaften hilft das Öl auch bei Blasenentzündungen. Auch als Balsam, Bädern oder in Kompressen kann Sandelholz verwendet werden.

Räucherwerk

© schenkArt - Fotolia.comDas rote Sandelholz wird primär als Räucherwerk beziehungsweise zur Herstellung roter Räucherkerzen. Des Weiteren können aus alkoholische Auszügen des Sandelholzes Liköre, aber auch diverse Tinkturen und Konditoreiwaren rot gefärbt werden. Im asiatischen Raum, wie bei Ayurveda, der traditionellen chinesischen Medizin und der tibetischen Kräuterlehre, wird Sandelholzöl schon seit Jahrhunderten genutzt. Im Hinduismus und Buddhismus wird Sandelholz als Räuchermittel verwendet.
Als Räucherwerk hat der Duft eine beruhigende, entspannende, harmonisierende Wirkung und ist ausserdem schlafförderlich, wirkt die Pflanze aber dennoch auch aphrodisierend.
Kreativität und Phantasie können angeregt, die Stimmung aufgehellt werden und negativen Emotionen wie Ängsten, Aggressionen, Anspannungen, Depressionen und Stress entgegenwirken. Daher wird es häufig in der Aromatherapie genutzt. Sandelholz wird hier auch in Duftlampen genutzt.


© schenkArt - Fotolia.com

Fazit

Es sollte aber erwähnt werden, dass echtes ätherisches Sandelholzöl sehr kostbar ist. Die Jahresproduktion von Sandelholz ist nicht ausreichend, um die Nachfrage und den Bedarf zu erfüllen. Dies hat zur Folge, dass vieles, was im Handel als Sandelholzöl verkauft wird, in Wirklichkeit von einer anderen Pflanze stammt. So wird zum Beispiel die karibische Amyris Pflanze als "Westindisches Sandelholz" verkauft.
Der Bedarf von Sandelholz ist jedoch nicht nur durch die Gewinnung von ätherischem Öl und Räucherwerk so groß. Vor allem in Ostasien, dem Produktionsgebiet, wird es als teures, wohlriechendes Möbelholz verwendet.